Start | Neues und Aktuelles

Endlich ein Zuhause gefunden...

angel_pixiz-19-10-2020-20-52-11

 

Endlich hat sie ein Zuhause gefunden..

Angel wartet Seit April 2018 im Tierheim der Stadt Hagen auf ihre neues Zuhause. Leider wurde dies bisher noch nicht gefunden. 2 Mal war sie bereits bei "Tiere suchen ein Zuhause" in der Sendung, leider ohne Erfolg.
Die Mitarbeiter im Tierheim und die Gassigeher verstehen es nicht. Dies kleine Wuchtbrumme, Kong verrückte und zauberhafte Hündin, sitzt schon so lange dort.
Angel ist ein "Powerpaket" und ein lustiger Hund der dringend ein endgültiges Zuhause sucht.
Hier erfahren Sie alles über Angel: http://www.tierschutzverein-hagen.de/go/index.php?option=com_content&view=article&id=2802:angel&catid=45:hunde&Itemid=58

Weitere Bilder auf der nächsten Seite.

 

Weiterlesen...

 

Neues Coronavirus – Die wichtigsten Infos für Tierhalter*innen bei einer Quarantäne und/oder möglichen Ausgangssperre –

Herausgeber Deutscher Tierschutzbund e.V. - Stand 18.03.2020

Das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) breitet sich aktuell in Deutschland aus und beherrscht zunehmend unseren Alltag. Da sich viele Menschen angesichts der aktuellen Lage Sorgen machen, ob und wie Sie ihre Haustiere im Falle der eigenen Erkrankung, in Quarantäne oder bei einer möglicherweise verhängten Ausgangssperre ausreichend versorgen können, haben wir die wichtigsten Infos für Sie zusammengefasst und werden diese laufend aktualisieren:

Wenn ich an SARS-CoV-2 erkrankt bin, sollte ich dann den Kontakt zu meinem Haustier in häuslicher Quarantäne vermeiden?
Bislang gibt es noch keine konkreten Hinweise, dass Haustiere erkranken können. Wenn Sie aber selbst infiziert sind, sollten Sie den engen Kontakt mit Ihrem Haustier sicherheitshalber vermeiden, sprich den Kontakt von Nase und Mund, enges Kuscheln sowie das Teilen von Essen. Zusätzlich ist es nach wie vor ratsam, sich nach jedem Kontakt zu Ihrem Tier gründlich die Hände zu waschen.

Wie kann ich meinen Hund ausreichend versorgen, wenn ich in Quarantäne bin?

Derzeit geht die Wissenschaft davon aus, dass Hunde sich nicht mit dem Coronavirus infizieren und diesen auch nicht auf Menschen übertragen können. Wenn Sie selbst erkranken und/oder unter Quarantäne stehen, liegt daher die wesentliche Herausforderung darin, dass Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung nicht verlassen dürfen. Wenn Sie einen Garten haben, können Sie Ihren Hund ganz einfach hinauslassen, ohne selbst aus dem Haus oder der Wohnung gehen zu müssen. Falls Sie keinen Garten haben, kontaktieren Sie am besten gesunde Freund*innen, Familienmitglieder oder Bekannte, die nicht in Quarantäne sind und mit Ihrem Hund spazieren gehen können. Da Sie selbst ebenfalls mit Einkäufen versorgt werden müssen, könnten Sie die gleiche Person bitten, auch Ihren Hund auszuführen. Beachten Sie dabei die aktuell vorgegebenen Hygieneregeln, um eine Übertragung Ihrer (möglichen) eigenen Infektion zu vermeiden. So sollten Sie, wenn möglich, den direkten Kontakt mit der Person vermeiden, die Ihr Tier abholt. Im Idealfall sollte diese Ihre Wohnung nicht betreten, sondern den Hund im Eingangsbereich übernehmen. Gegebenenfalls ist es hierbei sinnvoll, dass die Person eine andere Leine und auch ein anderes Halsband mitbringt und verwendet, damit Sie beide nicht die gleichen Gegenstände anfassen.

Weiterlesen...

 

Katzenleid..

Eigentlich kann man zu diesen Bildern nichts mehr schreiben….
Katze_Caritas_IMG-20200228-WA0020Dieses Tier war in einem erbärmlichen Zustand und muss schon lange so herumgelaufen sein.
Immer wieder holen wir solche Tiere von den Straßen, ihr Leidensweg bis dahin ist nicht in Worte zu fassen.
Oft werden die Tiere monatelang beobachte und irgendwo noch gefüttert.
Erst wenn sie gar nicht mehr können und schon halb tot sind, werden wir informiert. Das ist kein Vorwurf an die Menschen, die sich jetzt bei uns gemeldet haben!
Viele frei lebende Katzen sieht man tatsächlich nicht, daher spricht man auch von den „unsichtbaren Katzen“… Es gibt in Hagen sicherlich tausende von diesen Tieren! Erst nach Einbruch der Dunkelheit kommen die Tiere heraus und streunen herum, auf der Suche nach Futter.
Kranke Tiere hingegen kommen öfter in die Nähe des Menschen und betteln um Futter.
BITTE melden Sie uns die Tiere rechtzeitig
Katze_CaritasIMG-20200228-WA0021Immer wieder erhalten wir Anrufe am Abend vor oder am Wochenende, obwohl die Tiere schon in der Woche beobachtet wurden manchmal sogar Wochen und Monate!
Das ist traurig, denn dann haben die Tierärzte geschlossen und das Tierheim ebenfalls.
Wenn Sie sich nicht sicher sind ob ein Tier Hilfe braucht, schicken Sie und Fotos per Mail.
Nicht jede Streuner Katze sieht gut aus und alte Tiere sind oft sehr schlank und das Fell ist struppig.
Ein Tier was nicht mehr laufen kann, vereitertet Augen hat, nicht mehr fressen kann und speichelt, offene Wunden und/oder sichtbare Tumore hat, benötigt sofort Hilfe!
Leider wissen wir nicht ob diese Katze eine Hauskatze war, die entlaufen ist oder schon immer auf der Straße gelebt hat oder irgendwann ausgesetzt wurde…Was wir aber wissen ist, dass sie lange leiden musste. Sie hatte diverse Tumore, war völlig unterernährt, ihr Kreislauf so gut wie zusammengebrochen. Sie konnte nur noch erlöst werden.
Gefunden wurde sie im Gewerbegebiet Kückelhausen Nähe der Caritas. Vielleicht erkennt jemand dieses arme Tier.

 

Kalender

Leider war es aus Zeitgründen im Jahr 2019 nicht möglich einen Kalender für 2020 zu gestalten und drucken zulassen...
Wir haben diesbezüglich viele Anfragen erhalten und können nur versprechen, ab Oktober/November 2020 wieder einen Kalender (wie gewohnt) anzubieten.
Kalen_Jan_2020_31-12-2019-18-35-35Wir haben uns nun entschieden, wenigstens jeden Monat ein Kalenderblatt zu posten. Wer mag kann es herunterladen und ausdrucken, auf Wunsch kann auch eine Datei zur Verfügung gestellt werden. Schreiben Sie uns einfach an unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Der Januar beginnt nun mit unserer Dori, die am 6.1.2020 in die Uniklinik nach Giessen muss. Die Kleine hat einen Wasserkopf und sie benötigt dringend eine OP.
Bitte drücken Sie mit uns die Daumen für die kleine Dori.

 
Helfen Sie mit!
Wenn Sie dem Tierschutzverein Hagen und Umgebung e.V. als aktives Mitglied beitreten möchten heißen wir Sie herzlich willkommen!

Ein Beitrittsformular finden Sie hier!

mitgliedwerden

*** PATENSCHAFT ***
Wir benötigen dringend Paten für unsere Patentiere.

Unsere Patentiere finden Sie auf der linken Seite in den Bereichen 

"PATENSCHAFT"
und "PATENTIERE"
Wir würden uns freuen, wenn Sie eine Patenschaft für eines unserer PATENTIERE übernehmen würden !
Spenden Sie!
Unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Spenden Sie einfach und unkompliziert per PayPal.

Oder überweisen Sie uns Ihre Spende auf unser Bankkonto:

Sparkasse Hagen
Konto 100029582

BLZ 45050001

IBAN:
DE64 4505 0001 0100 029582
BIC:
WELADE3HXXX

Wir sind Mitglied

Deutscher Tierschutzbund e.V

logo_dtsb.gif

LANDESTIERSCHUTZVERBAND
NORDRHEIN-WESTFALEN E.V.

Logo_ltsv

Neuzugänge

2 Kaninchen Böckchen..

Hallo Kaninchenfreunde!Diese bildhübschen Kaninchenböcke, warten schon längere Zeit im Tierheim der Stadt Hagen auf ein neues Zuhause.Die Tiere sind beide ...

>> mehr

Ernie und Bert

Ernie und Bert, wie wir diese beiden entzückenden Schlappohren nennen, wurden laut Überbringer ausgesetzt aufgefunden. Als sie zu uns kamen wa...

>> mehr

Django

Bitte keine weiteren Anfragen im Moment, wir sichten zur Zeit alle Vorkontrollbögen:-) Es haben sich so viele für diesen tollen ...

>> mehr

Pascha

Pascha American Bulldog ca. 4 Jahre. Pascha ist ein liebenswerter und freundlicher Hund der vielleicht noch etwas Erziehung brauchtSeine neue Familie ...

>> mehr