Es gibt gute und schlechte Tage, es gibt aber auch die ganz miesen Tage im Tierheim! Heute war leider so ein Tag. Heute früh fanden Mitarbeiter ein unerwartetes “Päckchen” unter unserem Briefkasten. Zwei traurige Augen schimmerten ins Dunkle, zeigten aber ansonsten keine Reaktion. Eine alte Staff Hündin, sie wusste gar nicht wie ihr geschah, sie wurde einfach in der Kälte nachts von ihren Besitzern vor dem Tor regelrecht entsorgt! Sie regte sich nicht einmal, als wir versucht haben sie anzufassen, sie zu beruhigen, dass alles wieder gut wird und sie mit einer warmen Decke zu bedecken und ins Warme zu bringen. Die Kleine war sogar schon zu schwach, um überhaupt alleine in den Zwinger zu gehen! Wir verstanden es nicht, wie Menschen einen alten Hund, der aufgrund seiner Rasse keine Unterwolle besitzt, einfach so in die Kälte schicken!  Aber es kam noch schlimmer. “Omi”, wie sie gleich von allen genannt wurde, war körperlich in einem katastrophalen Zustand. Ihr ganzer Körper war von Tumoren übersät, ein großes Hämatom lässt uns außerdem befürchten, dass sie den einen oder anderen Tritt von Menschen abbekommen haben wird. Die alte Steff Hündin musste Riesenqualen über sich ergehen lassen, ihr ganzer Körper schmerzte, ihr Bauch war bereits aufgequollen, sie konnte sich nicht einmal mehr auf ihren Beinen halten, die Unterkühlungen, die sie in der Nacht zusätzlich erlitten hatte, taten ihr Übriges. Wir mussten “Omi” noch am selben Tag einschläfern. Wenigstens konnten wir sie von ihren Höllenquallen erlösen, wenigstens konnte sie in unseren Armen sterben…

Wir verstehen es nicht, wieso lassen Menschen ihren offensichtlich schwer kranken Hund so leiden, wieso entledigen sie sich ihres Hundes auf diese feige und armselige Weise?!

Wir sind wütend und traurig und geben die Hoffnung nicht auf, dass wir noch herauskriegen, wer Dich so im Stich gelassen hat!

Hier ein Photo von Omi, als wir sie in unserem Aufenthaltsraum nahmen, damit sie sich auffärmen konnte.

Wenn es geht, machen Sie die Geschichte publik, damit wir diese Leute finden und anzeigen können! Wir befürchten, dass sie nicht aus dem direkten Umkreis kommen, weil die Gefahr zu groß wäre, dass jemand den Hund erkennt. Bitte versuchen Sie uns zu helfen.