Start | Tierquälerei | Brutaler Mord von Wildkaninchen

Brutaler Mord von Wildkaninchen

wildkaninchenMann ermordet Wildkaninchen in Kleingartenanlage!
Wir sind entsetzt! Uns liegen Zeugenaussagen vor, von Leuten die gesehen haben wir in einer Kleingartenanlage in Hagen, Wildkaninchen erschlagen wurden!
Ein Pächter hatte sich eine Katzenfalle besorgt und die Tiere damit gefangen. Er wurde mehrfach dabei beobachtet, wie er ein Kaninchen aus der Falle holte und mit einer Spitzhacke auf die Tiere einschlug.

Manchmal entwischte ihm ein Tier und er schlug mit einer Schüppe auf das flüchtende Tier ein. Nachdem er eines der Tiere nicht sofort getötet hatte, nahm er einen großen Stein und erschlug es damit! Es wurde auch beobachtet, dass er einen Fuß auf ein Tier stellte und es dann erschlug! Aus den Nachbargärten wurde er von anderen Pächtern und deren Frauen angefeuert! Schlag noch mal drauf, haste Du wieder eins gefangen, hau es kaputt und ähnliche Zurufe wurden vernommen! Er wurde auch beobachtet, wie die Ausgänge der Kaninchenbauten zugeschüttet wurden, sodass möglicherweise die im Bau befindlichen kleinen Kaninchen, dort verendet sind.
Wir finden diese Brutalität unfassbar! Es ist verboten Wirbeltiere ohne vernünftigen Grund zu töten, oder ihnen Schmerzen zu zufügen! Hier der Text aus dem Tierschutzgesetzt:
Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
2. einem Wirbeltier
a)
aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
b)
länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

 


Wir hoffen sehr, dass dieser „Herr“ nun zur Rechenschaft gezogen wird!
Einige abgefressene Blumen rechtfertigen nicht das brutale Töten von Lebewesen! Dass hierbei aber noch Zuschauer dabei waren, die ihn angefeuert haben, spricht Bände über diese Sorte Mensch…
Nur einige Anwohner haben letztendlich Zivilcourage bewiesen, indem sie uns informierten als sie das schreien der Tiere nicht mehr ausgehalten haben!
Wir möchten alle Menschen bitten, die solche oder ähnliche schrecklichen Tierquälereien beobachten, sich sofort zu melden. Entweder dem Tierschutzverein Hagen und Umgebung e.V, Tel.-Nr. 02331/40 66 61 oder dem Umweltamt der Stadt Hagen.








 
Helfen Sie mit!
Wenn Sie dem Tierschutzverein Hagen und Umgebung e.V. als aktives Mitglied beitreten möchten heißen wir Sie herzlich willkommen!

Ein Beitrittsformular finden Sie hier!

mitgliedwerden

*** PATENSCHAFT ***
Wir benötigen dringend Paten für unsere Patentiere.

Unsere Patentiere finden Sie auf der linken Seite in den Bereichen 

"PATENSCHAFT"
und "PATENTIERE"
Wir würden uns freuen, wenn Sie eine Patenschaft für eines unserer PATENTIERE übernehmen würden !
Spenden Sie!
Unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Spenden Sie einfach und unkompliziert per PayPal.

Oder überweisen Sie uns Ihre Spende auf unser Bankkonto:

Sparkasse Hagen
Konto 100029582

BLZ 45050001

IBAN:
DE64 4505 0001 0100 029582
BIC:
WELADE3HXXX

Wir sind Mitglied

Deutscher Tierschutzbund e.V

logo_dtsb.gif

LANDESTIERSCHUTZVERBAND
NORDRHEIN-WESTFALEN E.V.

Logo_ltsv

Neuzugänge

Fley

Fley - sucht ein liebevolles ZuhauseFley wurde einfach herzlos im Fleyerwald ausgesetzt.Die kleine Diva ist vermutlich 11-12 Jahre alt, weiblich ...

>> mehr

Buddy

Buddy - darf nun endlich ein neues Zuhause finden.Traumhund "Buddy" wurde damals vom Ordnungsamt eingezogen. Fast 2 Jahre musste er ...

>> mehr

Duman

Duman - Traumhund sucht Zuhause bei HerdenschutzhundfreundenDuman wurde käuflich erworben und nach gut einer Stunde kurzerhand bei der Polizei abgegeben, ...

>> mehr

Nora

Und wieder ein "älteres Notfellchen" Nora - Grand Dame sucht Altersruhesitz/Dauerpflegeplatz(geschätzt ca. 10-12 Jahre)Nora kam als Fundhund zu uns und ...

>> mehr