Start

Vogelküken gefunden...Was tun?

Aus dem Nest gefallen? Nicht jeder kleine Vogel braucht Hilfe!!
 JungvogelLeitfaden_Vogel_gefundenImmer wieder erhalten Tierschutzvereine Anrufe von besorgten Tierfreunden, die im Garten oder beim Spaziergang scheinbar hilflose Jungvögel gefunden haben und befürchten, dass die Tiere aus dem Nest gefallen sind. Meist handeVogel58443805_2405747829477326_5051058428324085760_olt es sich in diesen Fällen nicht um "verlassene" Jungvögel, sondern um junge Nestflüchter. Deren Jungvögel verlassen ihr Nest, bevor sie fliegen können. Das erste Daunengefieder ist zu diesem Zeitpunkt bereits gut entwickelt.

Weiterlesen...

 

Ente gut alles gut...

Und schon geht es weiter… Da hatte doch eine Mama den Weg zum Wasser gesucht und sich mit ihren 12 Küken auf den Weg gemacht.
Leider konnten sie und ihre Kleinen die Gefahr von zwei Gullydeckeln nicht erkennen und so fielen alle ihre Küken dort hinein.
FeuerwehrUnbenanntFeuerwehr1Unbenannt

Feuer58377375_2402585599793549_5083075713003683840_o

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gott sei Dank ist es einem Jungen aufgefallen der seine Mutter informierte, die wiederum sofort den Tierschutzverein Hagen anrief. Uns war klar, dass schaffen wir nicht allein! Nun baten wir die Feuerwehr um ihre Unterstützung und die Aktion „Entchenrettung“ begann.
Die Feuerwehrmänner versuchten mit aller Kraft und Mitteln den Gullydeckel anzuheben, was aber leider nicht gelang.
Man versuchte alles und zog sogar in Erwägung ein oder zwei Streben zu entfernen. Die Küken riefen verzweifelt nach ihrer Mutter und liefen unter der Erde von einem Gully zum anderen. Ein Deckel ließ sich leicht abheben und wir versuchten die Kleinen herüber zu locken.
Dann probierten wir mit einem Kescher (zusammengeklappt zwischen den Sreben) und einem Stock die Küken zu befreien. Bei einigen Tieren gelang uns dies, aber 4 Stück bekamen wir nicht heraus. Die Feuerwehrleute riefen einen Kranwagen der dann den Gullydeckel abheben konnten und die vier letzten Küken konnten gesichert werden.
Die Entenmama war sehr aufgeregt und lief immer hin und her.. Dank einem geschickten „Schlag“ mit dem Kescher, konnte einer der Feuerwehrmänner sie fangen und wir sie in einem Transportkorb sichern.
Wir haben sie dann gleich zu einem See in der Nähe gebracht, wo sie sofort hinter ihrer Mama hergeschwommen sind.
Vielen, vielen Dank an die Hagener Feuerwehr für diesen tollen Einsatz.
Natürlich auch an meine Kolleginnen RFeuer57404792_2402583703127072_8796358567151009792_nFeuer57216763_2402583593127083_2655237834239115264_nenate, Anni und Annette

 

Stadttauben

Taube14212731_597805117057531_6408181600050001282_nDIE WAHRHEIT ÜBER STADTTAUBEN
Jeder von uns kennt die Stadttauben, die in Fußgängerzonen herumlaufen und sich hungrig auf jeden Brotkrümel stürzen, aber kaum jemand weiß, woher diese Tauben eigentlich kommen und warum sie sich fast nur in Städten aufhalten und um Futter betteln.
Denn entgegen allgemeiner Vermutungen handelt es sich bei Stadttauben NICHT um Wildtiere, die hier natürlicherweise vorkommen, sondern um VERWILDERTE HAUSTIERE, die durch menschliche Zucht verändert wurden und erst durch Menschen in die Städte gebracht wurden, man kann sie also mit auf der Straße lebenden, streunenden Hunden und Katzen vergleichen, quasi "obdachlosen" Haustieren vergleichen, welche auf Versorgung durch Menschen angewiesen sind.
Unsere heutigen Stadttauben stammen von verwilderten Brieftauben ab, und erhalten auch heute noch ständigen Zuzug durch den "BRIEFTAUBENSPORT". Beim sogenannten Brieftaubensport werden große Mengen Tauben, welche extra hierfür gezüchtet wurden, von ihren Partnern oder von ihren Jungen GETRENNT und HUNDERTE VON KILOMETERN von ihrer Heimat entfernt freigelassen.
Durch ihr hervorragendes Heimfindevermögen können Tauben auch aus großer Entfernung noch zurück zu ihrem Heimatnest bzw. ihrem Schlag finden, jedoch schaffen nur die stärksten Tauben die weiten Wettkampfstrecken von hunderten Kilometern zu fliegen, ein Teil der Brieftauben schafft diese Strecken körperlich nicht, diese stranden dann unterwegs in Städten und schließen sich Stadttaubenpopulationen an, oder sie sterben bereits auf den Flugstrecken durch Erschöpfung.

Weiterlesen...

 

Kastrationspflicht

kastrationspflicht2.gifHelfen Sie uns den Tieren zu helfen!
Übernehmen Sie eine "Kastrationspatenschaft" um noch mehr Elend zu verhindern. Sie können auch gerne einfach nur eine Spende, in beliebiger Höhe, an den Tierschutzverein Hagen und Umgebung e.V. machen. Ihre Spenden und Patenschaften sind steuerlich absetzbar. Spenden Sie einfach und bequem über unseren Spendenbutton oder per Überweisung .

Bitte Verwendungszweck "Katzenkastration" angeben und auf das Konto
DE64 4505 0001 0100 029582 überweisen. Oder werden Sie Mitglied im Verein und unterstützen Sie uns (die Tiere) so durch Ihre Mitgliedsbeiträge.
Wir suchen auch Menschen, die uns beim Einfangen der Katzen helfen.

katzenschutzengel.jpg



Werden Sie "Katzenschutzengel" durch eine Kastrationspatenschaft!!

Sprechen Sie uns einfach an......

Weiterlesen...

 
Helfen Sie mit!
Wenn Sie dem Tierschutzverein Hagen und Umgebung e.V. als aktives Mitglied beitreten möchten heißen wir Sie herzlich willkommen!

Ein Beitrittsformular finden Sie hier!

mitgliedwerden

*** PATENSCHAFT ***
Wir benötigen dringend Paten für unsere Patentiere.

Unsere Patentiere finden Sie auf der linken Seite in den Bereichen 

"PATENSCHAFT"
und "PATENTIERE"
Wir würden uns freuen, wenn Sie eine Patenschaft für eines unserer PATENTIERE übernehmen würden !
Spenden Sie!
Unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Spenden Sie einfach und unkompliziert per PayPal.

Oder überweisen Sie uns Ihre Spende auf unser Bankkonto:

Sparkasse Hagen
Konto 100029582

BLZ 45050001

IBAN:
DE64 4505 0001 0100 029582
BIC:
WELADE3HXXX

Wir sind Mitglied

Deutscher Tierschutzbund e.V

logo_dtsb.gif

LANDESTIERSCHUTZVERBAND
NORDRHEIN-WESTFALEN E.V.

Logo_ltsv

Neuzugänge

Pino

Kleiner Mann ganz groß.Das ist Pino, 4 Jahre alt und auf der Suche nach einem neuen Zuhause...Leider kommt er mit ...

>> mehr

Lennox

Nun ist es soweit: Lennox sucht ein Zuhause.Der Boxer-Rüde ist 8 Jahre alt und somit schon eine Grauschnute. Lennox kommt ...

>> mehr

Luna

UPDATE!! Luna hat eine Pflegestelle gefunden! Happy End kommt.. Luna, DSH ca. 11 Jahre alt. Dringend Pflegestelle gesucht."Was für ein wunderbarer ...

>> mehr

Frieda sucht ein Zuhause!

Wieder ein Notfall ! Das ist Frieda, ca. 8 Jahre und super lieb und verschmust. Frieda ist fast blind und ...

>> mehr